Sydney 32 Sailing Team Bodensee

Die Skandal Altnau 2016

Eine Altnau Tag- und Nacht wie viele ? Nein. Es war etwas Wind. Wind aus Ost. Ein Bilderbuchstart unter Spi. Wind stetig um die 8 kn. Es läuft wunderbar. Unbeschadet um die Hörnle Tonne. Dann folgen wir High Noon ans Nordufer. Wir kennen die Altnau inzwischen: Suche den schnellsten Weg nach Hagnau und ab dort: Keine Höhe verschenken. Der Wind hält durch: Aber über 9 kn sehen WIR ihn nie sondern konstant zwischen 7 und 9 kn (das wird noch von Bedeutung sein).

Kurz vor der Tonne Güttingen dann das unfassbare: Wind weg und das GANZE Feld komprimiert, als sei man gar nicht gestartet. Wildes „Raum“-Geschrei in der pechschwarzen Nacht: „Alle Raum“ 🙂

Wer sich aus diesem Pulk als erster lösen kann, wird das Rennen machen. Der erhoffte Puster kommt und es gelingt uns ganz gut frei zu kommen. Um 23:06:40 h gehen wir als 2. Schiff unserer Startgruppe über die Linie. Ein wunderschönes Segelerlebnis und eine kurzweilige Nacht mit einer tollen Crew!

Am nächsten Morgen trollen wir uns nach Altnau. Eigentlich haben wir ein sehr gutes Gefühl! Was dann folgt ist eine Abfolge von Unglaublichkeiten:

  1. VOR der Preisverleihung erfahren wir, die Regattaleitung habe die ORC-Gruppen nach LOW-Wind gewertet. Dies habe gleich „Ärger“ gegeben – ein ORC-Skipper habe massiv Druck gemacht. Wir denken uns nichts Böses: ES WAR JA LOW WIND !!!
  2. DIE Preisverleihung zieht sich kaugummiartig: Altnau at its best. Und die Überraschung – es wird eine Wertung nach MIDDLE-Wind verlesen. Nicoletta rutscht auf Platz 6 ab. Husch nach Hause an den PC: Windfinder beweist: An keinem Messort herrschten jemals während der Wettfahrt über 9 kn Wind!!! Screenshots gemacht, langes Mail geschrieben.
  3. Noch am selben Tag erhalte ich Antwort: Ja, dies sehe die Regattaleitung auch so. Es sei LOW-Wind gewesen und deshalb ändere man jetzt das Classement – und stellte diese Liste auch gleich ins Internet (siehe oben). Nicoletta auf dem Treppchen: Platz 3.
  4. Am nächsten Morgen ist dann die andere Liste wieder im Netz: Auf mein Rückfragen verspricht man ein Statement der Regattaleitung. Dieses Statement kommt zwei Tage später.
  5. Statement: Man habe fälschlicherweise auf Druck einiger Segler eine LOW-Wind-Wertung verbreitet. ABER jetzt hätte man sich mit dem ORC-Verband besprochen. Schließlich hätten die Regattaleitung und Tonnenleger dauerhaft selbst 9 kn Wind und darüber gemessen (hört, hört). Deshalb wäre jetzt die MIDDLE-Wind Wertung gültig und richtig.

Schade. Trotzdem wird uns das schöne Segelerlebnis positiv in Erinnerung bleiben …

Mittelwind am Bodensee. 🙂 🙂 🙂

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Sydney 32 Sailing Team Bodensee

Thema von Anders Norén